IMO vs. FOS

Isomalto-Oligosaccharide vs. Fructo-Oligosaccharide

 

IMOvsFOS

 

Es gibt viele Typen von Oligosaccharide, wie z.B. :

  • Galacto-oligosaccharide (GOS),
  • Fructo-oligosaccharide (FOS),
  • Soybean-oligosaccharide,
  • Xylo-oligosaccharide und
  • Isomalto-oligosaccharide (IMO).

09

Zu den Lebensmitteln, die wir essen, Klette, Zwiebeln, Honig, Bananen, und Sellerie enthalten auch Oligosaccharide.

Meiji Seika Kaisha, Ltd gehört zu den Ersten, welche FOS kommerziell produzieren. Unter 42% der 569 designierten Gesundheitslebensmitteln (“designated health food” vom Japan Ministry of Health and Welfare) enthalten Oligosaccharide.

Aber nicht alle Oligosaccharide sind gleich. Sie unterscheiden sich im Preis (20~100 USD pro 200g) aber auch in der Qualität wie dem Reinheitsgrad. Aber auch wenn zwei verschiedene Produkte z.B. FOS und IMO den gleichen Reinheitsgrad besitzen, z.B. 95%, so sind sie dennoch nicht gleich und wirken unterschiedlich.

Fructo-oligosaccharide (FOS) ist am weitesten am Markt verbreitet. Sie werden sie höchstwahrscheinlich in Produkten wie Prebiotika oder mit probiotischer Formel, in Hafermilchpulver, Babymilchpulver, usw. finden. Nachfolgend werden die Unterschiede von IMO und FOS gegenübergestellt:

Isomalto-oligosaccharide (IMO) Fructo-oligosaccharide (FOS)
Schädliche Bakterien können IMO nicht absorbieren. XSchädliche Bakterien können FOS absorbieren.
Säure-, hitze- und korrosionsbeständig. XNicht Säure-, hitze- und korrosionsbeständig.
Molekülstruktur bleibt stabil bei Magen- und Gallensäure. XMolekülstruktur ist unstabil bei Magen- und Gallensäure.
Wird nicht von Verdauungsenzymen zersetzt, deshalb nahezu 0 Kalorien. XWird von Verdauungsenzymen zersetzt und in Kalorien umgewandelt.
Aufgrund der Unverdaulichkeit hat es keinen Einfluss auf den glykämischen Index (GI). XFOS kann vom Körper metabolisiert werden. GI ist 20% Glukose.
  1. IMO wird nicht von Verdauungsenzymen zersetzt, und somit nicht in Kalorien umgewandelt. FOS, hingegen, wird von den Verdauungsenzymen zersetzt und in Kalorien umgewandelt.
  2. IMO’s Molekularstruktur bleibt bei Magen- und Gallensäure stabil. Weil es unverdaulich ist, wird der Glukosegehalt im Blut nicht ansteigen. FOS hingegen, ist verdaulich und vom Körper absorbierbar. Der GI ist 20 % Glukose.
  3. Im allgemeinen, sind Oligosaccharide Nährstoffe, welche die Reproduktion von nützlichen wie schädlichen Bakterien stimulieren können. Es gibt jedoch ein Oligosaccharid, welches nur von den nützlichen Bakterien und nicht von schädlichen Bakterien verwertet werden kann. Das ist IMO. Im Vergleich, ist FOS weniger effektiv, weil es wie andere Oligosaccharide auch von schädlichen Bakterien verwertet wird. Die prebiotische Wirkung von IMO kann bis zu einer 10-fachen der des FOS betragen, d.h. man benötigt 10 Einheiten von FOS um die gleiche Anzahl nützlicher Bakterien zu produzieren wie mit einer Einheit von IMO. (Wo verbleiben die übrigen 9 Einheiten der FOS? Wahrscheinlich in Kalorien umgewandelt oder von schädlichen Bakterien konsumiert.)

IMO, FOS und die meisten Oligosaccharid-Produkte sind sowohl in pulverform als auch als Syrup verfügbar. Sie werden als eigenständiges Produkt oder als Zutat in Gesundheitsgetränken und Nahrungsergänzungsmitteln verkauft. Einige billigere Versionen des FOS haben nur einen Reinheitsgrad von 50% bis 70%. Lesen Sie bitte genau die Angaben auf Etiketten und Beipackzetteln, um herauszufinden, welche Art von Oligosaccharid verwendet wird, und welchen Reinheitsgrad es besitzt.

Happy Oligo® hingegen besteht aus 97,5% reiner Isomalto-Oligosaccharide. Darüber hinaus ist es zu 100% aus Bio-Rohstoffen aus den Vereinigten Staaten hergestellt. Sie können auf unsere Qualität vertrauen.

 

Glykämischen Index

Der Glykämische Index ist ein Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Die blutzuckersteigernde Wirkung von Traubenzucker (D-Glucose) dient als Referenzwert (100). Das heißt ein GI von 50 bedeutet, dass der Blutzuckeranstieg dieses Lebensmittels nur die Hälfte des Anstieges der Glucose ausmacht.